Biographie

Matthias Eisenberg stammt aus einem traditionsreichen, musikalischen Umfeld: 1956 wurde er in Dresden geboren. Seit seinem fünften Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht und nach den ersten Versuchen an der Orgel war er schon ab dem neunten Lebensjahr Organist in seiner sächsischen Heimatstadt und an verschiedenen umliegenden Kirchengemeinden sowie dann fünf Jahre lang Mitglied des Dresdner Kreuzchores

Er studierte in Leipzig an der Hochschule "Felix Mendelssohn Bartholdy" bei Wolfgang Schetelich. Eisenberg war Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe. Auf der Grundlage seines umfassenden, jederzeit abrufbereiten Repertoires hatte er sich eine für einen Organisten ungewöhnliche Popularität erspielt. Zudem gilt er als Meister der freien Improvisation. Bei zahlreichen Orgelneubauten und -renovierungen wird er als Orgelspezialist hinzugezogen.

1980 wurde er als Gewandhausorganist zu Leipzig verpflichtet, wo er gleichzeitig Cembalist des Leipziger Bachorchesters war.
1986 erfolgte die Übersiedlung in den Westen. Nach kirchenmusikalischer Tätigkeit in Frankfurt am Main und Hannover konzertierte er als Organist und Cembalist und spielte zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen ein. Konzertreisen führen ihn in viele europäische Länder, außerdem in die USA, nach Kanada, Lateinamerika, Indien, Russland und Fernost.

Von 1992 bis 2004 war Eisenberg Kirchenmusiker an St. Severin in Keitum / Sylt. Von dort aus setzte er seine Konzerttätigkeit auf dem Festland unvermindert fort. Zu einem geradezu triumphalen Erfolg wurde im Januar 2001 sein erster Auftritt nach 15 Jahren im Leipziger Gewandhaus: In dem seit Wochen ausverkauften Haus erklatschte sich das Publikum mit stehenden Ovationen eine Zugaben-Serie von mehr als einer Stunde.

Im Jahre 2003 wurde Matthias Eisenberg zum Professor und Kirchenmusikdirektor ernannt.

Von November 2004 bis Juni 2013 war er Kantor und Organist im Schwesternkirchenverbund der Moritz-, Luther- und Johanniskirche in Zwickau mit Wohnsitz in der erzgebirgischen Bergstadt Schneeberg. Ende 2012 verzog Eisenberg nach Straupitz im Spreewald.


Konzerte

 
März
Sa 16.03.2019 17:00 Leipzig, Apostelkirche Großzschocher
Sa 16.03.2019 17:00 Leipzig, Apostelkirche Großzschocher
So 17.03.2019 17:00 Bad Sooden-Allendorf, St.-Crucis-Kirche
Fr 22.03.2019 18:00 Berlin Schlosskirche Buch
 
April
So 14.04.2019 15:00 Rötha, St. Marienkirche
So 21.04.2019 19:00 Graal-Müritz, Lukaskirche
 
Mai
Fr 17.05.2019 19:30 Leipzig, Universitätskirche St. Pauli
Sa 18.05.2019 17:00 Burgkemnitz, Barockkirche
Di 21.05.2019 19:00 Magdeburg, Dom St. Mauritius und St. Katharina
Fr 24.05.2019 19:30 Nieder Seifersdorf, Evangelische Wehrkirche St. Gallus und St. Ursula
 
Juni
Sa 01.06.2019 17:00 Holle, St. Martinskirche
So 09.06.2019 16:00 Großkmehlen, Kirche St. Georg
Fr 14.06.2019 19:30 Bad Düben, Stadtkirche St. Nikolai
So 16.06.2019 19:30 Seifhennersdorf, Kreuzkirche
Fr 21.06.2019 19:00 Störmthal, Kirche
Sa 22.06.2019 18:00 Oelsnitz (Vogtland), Stadtkirche St. Jakobi
So 30.06.2019 20:00 Wünschendorf (Elster), Pfarrkirche St. Veit
 
Juli
Sa 20.07.2019 17:00 Kirschau, Johanneskirche
So 21.07.2019 16:00 Reinhardtsgrimma, Kirche
So 28.07.2019 17:00 Nieder-Moos, Evangelische Kirche
 
August
Sa 03.08.2019 18:00 Leipzig, Thomaskirche
Sa 24.08.2019 17:00 Nassau (Frauenstein), Kirche
 
September
Sa 21.09.2019 19:00 Dresden, Dreikönigskirche
So 22.09.2019 18:00 Bautzen, Dom St. Petri
 
Oktober
Sa 05.10.2019 17:00 Frauenprießnitz, Dorfkirche St. Mauritius
Mi 16.10.2019 16:00 Hünfeld, Klosterkirche St. Bonifatius
So 27.10.2019 17:00 Garbsen, St. Willehadi auf der Horst
 
November
Sa 02.11.2019 17:00 Forst (Lausitz), Stadtkirche St. Nikolai
Sa 30.11.2019 19:00 Kohren-Sahlis, St.-Gangolf-Kirche
 
Dezember
So 01.12.2019 16:00 Bernburg, Stadtkirche St. Marien
Fr 13.12.2019 19:30 Plauen (Vogtland), Stadtkirche St. Johannis
Sa 14.12.2019 17:00 Freiberg, Dom St. Marien
 
Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Bitte informieren Sie sich vorher, ob das Konzert wirklich zu den angegebenen Zeiten stattfindet.

Diskographie

2010
  In dulci jubilo
2006
  Mathias Schmutzler & Matthias Eisenberg
2005
  Power Play - Harmonic Brass & Matthias Eisenberg
2004
  Matthias Eisenberg - Ein Orgelkonzert (Benefiz-CD)
  Matthias Eisenberg an den Orgeln der Marktkirche zu Halle
  Händel: Sonaten für Flöte und Basso continuo
2003
  Festliches Konzert in der St. Jakobikirche Stollberg
  Flora
  Feidman & Eisenberg
  The trumpets shall sound
2002
  Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck
  Widor 5. Orgelsymphonie
2001
  Klingendes Porzellan
  Orgelmusik aus St. Severin, Keitum
  Mendelssohn: 6 Sonaten op. 65
  il barocco concertante
2000
  Guten Abend, gut' Nacht
  Sauer-Orgel in der Konzerthalle C.Ph.E. Bach
  J.S.Bach Orgelwerke
1999
  Clausthal-Zellerfeld, St. Salvatoris, J. S. Bach
  Harmonic Brass & Matthias Eisenberg
1998
  Soli Deo Gloria
  Lieder aus Schemellis Gesangbuch
  Festliche Orgelmusik zur Weihnachtszeit
  Bach: Kantate BWV 55, Concerto a-moll BWV 1044
  Rühlmannorgel Franckeschen St. Halle
1997
  Die neue Sonnenorgel St. Peter u. Paul, Görlitz
1995
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Rot an der Rot
  Saint-Saens, Orgelsymphonie Nr. 3
1994
  Geh' aus, mein Herz, und suche Freud
1993
  Bach - Sampler
  Klosterkirche Riddagshausen
  Treutmann-Orgel, Klosterkirche Grauhof (Doppel-CD)
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Ochsenhausen
1992
  Kaffee-Kantate / Bauern-Kantate
  Bach, Orgelwerke Vol. 7
  Bach, Orgelwerke Vol. 10
1991
  Johannes-Passion, Vocalensemble Herringen
  camerata vocalis u. Streichensemble Uni Tübingen
  Bach, Orgelwerke Vol. 8
  Bach, Orgelwerke Vol. 6b
  Bach, Orgelwerke Vol. 6a
  Bach, Orgelwerke Vol. 5
  Improvisationen über Luther-Choräle, Wittenberg
  Great European Organs No. 33 Rötha
  Klosterkirche Gutenzell, Kirchenkonzert
  Halberstadt/Dom, Romantische Orgelmusik
1990
  Bach, Orgelwerke Vol. 9
  Bach, Orgelwerke Vol. 4b
  Bach, Orgelwerke Vol. 4a
  Bach, Orgelwerke Vol. 3
  Bach, Orgelwerke Vol. 2
  Bach, Orgelwerke Vol. 1
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Zwiefalten
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Marchtal
1989
  Improvisationen über Weihnachtslieder
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Zwiefalten
  Helmstedt, Trompete (Leo Siberski) und Orgel
  Norddeutsche Solisten, Reinhold Friedrich, Trompete
  Wolfenbüttel, Hauptkirche BMV
1988
  Dreymann-Orgel St. Johannis Bad Homburg
  Berlioz, Te Deum
  Improvisationen über Kinderlieder
1987
  Musik aus oberschwäbischen Klöstern, Marchtal
  Gifhorn, Kostbarkeiten deutscher Orgelmusik
  Treutmann-Orgel, Klosterkirche Grauhof (CD 1)
1984
  Italienische Arien des Belcanto
  Bach, Orgelwerke, Schloßkirche Altenburg
1983
  Bach: Brandenburgische Konzerte
  Schukeorgel im neuen Gewandhaus zu Leipzig
  Mahler Symphonie Nr. 2 c-moll -Auferstehung-
1982
  Weihnachtsmusik im Dom zu Magdeburg
1981
  Eröffnung Gewandhaus, Thiele: Gesänge an die Sonne
  Hornkonzerte der Vorklassik / Peter Damm
1980
  Franz Liszt: Das Orchesterwerk, Dante Sinfonie

Shop

Die Firma ram hat viele CDs von Matthias Eisenberg verlegt. Unter anderem ist hier das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach zu finden.

ram classics